Einsatz

Der Dienst und Einsatz des Stndigen Diakons

Ein eigenstndiges Amt in der Kirche

Fr viele Menschen in der Kirche gilt der Diakon als eine Art Vorstufe zum Priester. Dies stimmt nur teilweise. Die Weihe zum Diakon ist zwar eine Voraussetzung fr die Priesterweihe, aber von den Anfngen der Kirche bis heute auch ein eigenstndiges Amt. Die Eigenstndigkeit des  Diakonenamtes kommt in der Kirche gerade in jngster Zeit verstrkt zur Geltung.

Das Wort „Diakon“ stammt aus dem Griechischen
und bedeutet Diener oder Helfer. Ihren Dienst ben Diakone auf ganz vielfltige Weise aus – je nach Mglichkeiten und Gegebenheiten. Diakone helfen mit in der Seelsorge der Gemeinden, sie wenden sich denen zu, die am Rand der  Gesellschaft leben, besuchen Alte, Kranke, Behinderte und Gefangene, begleiten Sterbende, kmmern sich um Geflchtete, Aussiedler und Menschen in besonderen Lebenskrisen. Darber hinaus predigen Diakone im Gottesdienst, fhren Glaubensgesprche, leiten Bibelkreise und bereiten Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf den Empfang der Sakramente vor.

Des Weiteren assistieren Diakone dem Priester in der heiligen Messe, spenden die Taufe, leiten Begrbnisfeiern und assistieren bei der Spendung des Sakraments der Ehe, feiern Wortgottesdienste und Andachten, halten Segnungsfeiern und bringen Alten und Kranken die heilige Kommunion.

Diakon im Zivilberuf

„Diakon im Zivilberuf“ oder „Stndiger Diakon“ ist die Bezeichnung fr ein kirchliches Amt, das neben einer beruflichen Ttigkeit von Mnnern – verheiratet oder unverheiratet – ausgebt werden kann. Im Erzbistum Paderborn werden zurzeit nur Diakone mit Zivilberuf und nicht im Hauptberuf ausgebildet.

Der Diakon arbeitet und wirkt in einem Pastoralen Raum des Erzbistums Paderborn, in dem er seinen privaten Wohnsitz hat. Dabei ist er eingebunden in ein Team aus mehreren hauptberuflichen Seelsorgerinnen und Seelsorgern sowie vielen  ehrenamtlich Engagierten. Gemeinsam tragen alle zu Verlebendigung des Evangeliums im Pastoralen Raum bei.

Durch den Diakon im Zivilberuf gewinnt das kirchliche Amt eine spezifische Lebensnhe und eine besondere Chance zum Glaubenszeugnis in der Berufs- und Arbeitswelt sowie in den durch Ehe und Familie geprgten Lebensbereichen.

Arbeiten fr die Katholische Kirche im Erzbistum Paderborn geschieht im Zusammenspiel von Getauften, Gefirmten, Beauftragten, Gesendeten und Geweihten. Der Diakon im Zivilberuf wird im Erzbistum Paderborn fr seinen jeweiligen Heimat-Pastoralverbund bzw. Pastoralen Raum beauftragt. Eine Aufgabenumschreibung, die in Zusammenarbeit mit dem leitenden Pfarrer (Dienstvorgesetzter) erstellt wird, regelt und beschreibt den konkreten Dienst im Pastoralverbund bzw. Pastoralen Raum. Das jhrliche Mitarbeitergesprch, zwischen dem Diakon und dem Dienstvorgesetzten, nimmt im Idealfall die Aufgabenumschreibung fr das wertschtzende und zielorientierte Gesprch zur Grundlage. Des Weiteren stehen dem Stndigen Diakon alle Mglichkeiten der Fortbildung und Personalentwicklung (Supervison, Coaching, etc.) zur Verfgung. Im Rahmen der Berufseinfhrung, nach der Weihe zum Diakon, kann er an allen Angeboten des Erzbistums, nach Rcksprache mit dem Dienstvorgesetzten, teilnehmen.  

Ansprechperson

Pastor Andreas Kreutzmann, Dizesanbauftragter fr die Stndigen Diakone Erzbistum Paderborn Pastor Andreas Kreutzmann

Tel. 05251 / 125-1587

andreas.kreutzmann@erzbistum-paderborn.de

Weitere Informationen erhalten Sie hier!

 

 

 

 

 

Die Berufungspastoral im Erzbistum Paderborn hat zwei Stndige Diakone - Bjrn Klber aus Bigge/Olsberg und Reinhard Sandbothe aus Hvelhof - bei ihrem diakonalen Dienst begleitet. Sehen Sie selbst: