Startseite - Aktuelles

„Liturgie, die die Menschen erreicht“

Studientag am 25. Mai 2019 von 10 bis 15.30 Uhr

Studientag am 25. Mai 2019 von 10 bis 15.30 Uhr (Wie) sprechen Gottesdienste und Liturgien Menschen von heute an? Wie kann es gelingen, die Qualität von gottesdienstlichen Feiern zu erhalten oder, wo nötig, zu verbessern?

Beim Studientag Liturgie wird Dr. Sven Boenneke vom Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik (Frankfurt/M.) einen Einblick geben in eine Forschungsarbeit, die beim Wahrnehmen und Erleben der Gottesdienstbesucher ansetzt. Von Voraussetzungen und Rahmenbedingungen konkreten gottesdienstlichen Feierns her erschließen sich dann Anregungen für eine gelingende Liturgie im Sinne der Kirche.

In verschiedenen Workshops, die sich um vier Grundkategorien von Liturgie drehen (Rituale und Formen, Raum, Sprache und Musik), möchten wir Vertiefungsmöglichkeiten anbieten, um eine bessere „Passung“ von Mensch und Gottesdienst zu erreichen. Denn Leben und Liturgie gehören zusammen, sind miteinander verwoben, bereichern sich gegenseitig. Ansonsten läuft eine Liturgie, oberflächlich betrachtet, Gefahr, zur Performance zu werden.

Workshops:

1. Gottesdienst-Trends: Von Nightfever bis Taizé-Gebet

2. Liturgien/Gottesdienste situativ und lebensnah vor Ort entwickeln

3. Kirchenräume erschließen am Beispiel der neuen Seminarkirche

4. Gottesdienst an anderen Orten – Kirche am (Möhne-)See

5. Sprachwerkstatt: Eigene Worte finden im Gottesdienst

6. Bibeltexte zum Sprechen bringen – Neue Übersetzung(en) kennenlernen

7. Musik, die die Menschen erreicht – Ungehobene Schätze im Gotteslob entdecken

8. Christliche Popularmusik - Worship, NGL und Gospel


Datum:
25. Mai 2019

Zeit:
10.30 bis 15.30 Uhr,

Anreise & Stehkaffee ab 10.00 Uhr

Ort:
Erzbischöfliches Priesterseminar Paderborn,

Leostraße 19, 33098 Paderborn

Kosten:
Den Teilnehmenden entstehen keine Kosten.

Anmeldung:
Online mit gleichzeitiger Auswahl aus dem Workshopangebot

Anmeldeschluss:
15. Mai

Rückfragen:
Ihre Fragen richten Sie bitte an das Referat Theologische Grundlagenarbeit,
Tel. 05251 125 1678 oder 05251 125 1651